Wir wollen, dass keine Menschen auf der Flucht sterben!

Kinder und Jugendliche – genauso alt wie ihr – sterben auf der Flucht vor Krieg und Gewalt. Das muss ein Ende haben! Jeder Mensch ist ein Kind Gottes und hat das Recht zu leben. Wir dürfen ihre Not nicht mehr übersehen. Deshalb fordern wir Sternsinger die Verantwortlichen zum Handeln auf, damit sichere Fluchtwege geschaffen werden. Auch die Ursachen, warum Menschen fliehen, müssen entschiedener bekämpft werden. Wir werden deshalb ein Zeichen setzen, das nicht zu übersehen ist. Und ihr könnt Teil unserer Aktion sein.

Gemeinsam bauen wir aus vielen einzelnen Holzplanken ein großes symbolisches Boot – und präsentieren es Politikern und anderen Verantwortlichen zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2016. Wegschauen unmöglich! Die einzelnen Planken dazu kommen von euch. Ganz egal, ob Sternsinger-Gruppe, Sportverein, Chor oder Schulklasse – seid mit eurer Gruppe dabei und gestaltet eine Planke.

Macht mit und setzt ein Zeichen, damit Leben gerettet werden!

1

Planken kaufen

Holzbretter (Planken) gibt es beim Schreiner oder im Baumarkt um die Ecke. Wichtig: Damit wir aus euren Planken ein großes Boot bauen können, müssen alle Bretter dieselbe Größe haben – nämlich 120 x 20 x 2 cm. Ihr findet keine Planke, die genau diese Maße hat? - Macht nichts. Abweichungen bis zu 4 mm sind okay. Welches Holz oder welche Farbe ihr benutzt, entscheidet ihr selbst.

2

Eure Idee ist gefragt

Ihr kennt sie – die Bilder von verunglückten Flüchtlingen in den Nachrichten. Diese Aufnahmen sind schrecklich und machen uns traurig. Sprecht darüber und überlegt, wie ihr eure Planke gestalten wollt: eine Forderung, der Ausdruck eurer Gefühle, ein Wunsch oder ein Gebet. Es gibt keine Grenzen.

Tipp: In unserer Galerie weiter unten auf der Homepage könnt ihr euch auch ein paar Anregungen holen. Hier findet ihr Bilder von Planken, die schon bei uns eingegangen sind.

3

Gestaltet Eure Planke

Stifte raus – es geht ans Werk. Gestaltet gemeinsam in der Gruppe eure Planke. Fotografiert oder filmt eure Aktion. Ladet andere ein, mitzumachen: Fragt euren Pfarrer, Jugendgruppenleiter, Trainer, Lehrer, Bürgermeister oder andere. So könnt ihr viele weitere Unterstützer für eure Aktion gewinnen.

Tipp: Sehr gut funktionieren übrigens Wachsmaler. So werden die Planken richtig schön bunt.

4

Schickt uns Eure Planke

Der letzte Strich ist gemacht? Ihr seid fertig? Zeigt eure Planke rum. Nehmt sie zum Beispiel mit in den Gottesdienst! Vielleicht könnt ihr damit eine Fürbitte gestalten. Danach schickt ihr euer Werk bis zum 1. Juni zu uns ans Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Wir sammeln eure Planken bis zum großen Bootsbau im Juni 2016. Natürlich könnt ihr eure Planke jederzeit in unserer Galerie auf dieser Homepage anschauen und anderen zeigen! So werdet ihr Teil einer riesengroßen Aktion, mit der wir uns gemeinsam bei den Politikern für Flüchtlinge einsetzen!

Bitte sendet eure Planke an diese Adresse:

Kindermissionswerk „Die Sternsinger“
Leben retten
Stephanstr. 35
52064 Aachen
boat-counter

Wow, wir haben schon

2695

planken

1. Informiert euch.

Hier findet ihr viele Informationen zum Thema Flucht. Natürlich sind auch eure Eltern, Lehrer oder Sternsingerbegleiter eingeladen, sich durch unsere Filme, Online-Spiele und Berichte schlau zu machen.

2. Sprecht uns an.

Ihr wollt eure Aktion vor Ort bekannt machen und eine Information an die Presse geben? Wir unterstützen euch gerne. Hier geht’s zu unserer Pressestelle.

Bei konkreten Fragen zur Aktion ist unser Mitarbeiter Sebastian Ulbrich für euch da. Euch ist etwas unklar oder ihr habt eine Idee für eine weitere Aktion? Her mit euren Fragen und Anregungen! Sebastian freut sich auf eure Mails.

3. Macht die Aktion.

Einige Gruppen haben die Aktion schon durchgeführt. So haben die Sternsinger aus der Gemeinde Heilige Dreifaltigkeit aus Künzell-Pilgerzell die Aktion schon für euch getestet. Danke dafür! Die Planken sehen wirklich klasse aus!

P.S.: Hier kann auch euer Bericht stehen. Schickt uns dafür einfach eine Mail mit einem kurzen Text und Fotos von eurer Aktion vor Ort!

4. Besucht uns.

Zusammen mit euch führen wir die Aktion auch bei Veranstaltungen durch! Ihr findet uns zum Beispiel am:

Kommt vorbei!